Jung-Schützengilde  Nieheimer Stadtwappen

Thomas Lauinger ist neuer Jung-Schützenkönig

Bei wieder einmal bestem Wetter fand das Antreten zum diesjährigen Königsschießen wie gewohnt auf dem Richterplatz im Herzen Nieheims statt.

Das Blasorchester Himmighausen und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Nieheim bildeten einen mehr als würdigen musikalischen Rahmen der Veranstaltung, fanden sich gegen 13 Uhr doch erstmalig mehr Musikerinnen und Musiker als Schützen auf dem Platz wieder! Nichtsdestotrotz war die große Anzahl der Schützen, die das erste Mal mitmachen durften, sehr erfreulich. Um den Nachwuchs muss man sich bei der Jung-Schützengilde definitiv keine Sorgen machen. Nach einem kurzen Marsch durch die Stadt ging es direkt in das (ja so langsam hat man sich daran gewöhnt) kleine aber feine Festzelt in der Lehmkuhle. Die Stimmung war auch dank der hervorragend aufgelegten Musikkapellen von Anfang an ausgelassen. Die Motivation „draufzuhalten“ steigerte sich mehr und mehr. Belegt wurde diese These durch die hohe Teilnehmerzahl der Schützen, die es in das Stechen geschafft haben.
Am Ende sollte es sich dann zwischen fünf Schützen entscheiden. Die stärksten Nerven bewies Thomas Lauinger, der sich mit einer glatten Zwölf letztendlich souverän die Königwürde sicherte. Der Titel des Vize-Königs ging an Vincenz Krücke mit zehn Ringen.

Vorschau aus unserer Bildergalerie

IMG5675
IMG5566
IMG5787
IMG5686
IMG5899

Alle Bilder vom Königsschießen 2018


Unter großem Jubel wurde der neue Regent den Gästen präsentiert. Nach dem Ausmarsch und kurzer Stärkung bei den Rottmeistern, sollte die Party dann so richtig losgehen. Gegen 21 Uhr zog der neue König begleitet von seinen beiden Hofdamen Franziska Ulrich und Helena Peine in das bis auf den letzten Platz gefüllte Festzelt ein, verwunderte Blicke des Publikums inklusive. Da fehlte doch noch eine mehr als wichtige Person. Der Verwirrung wurde jedoch schnell abgeholfen. Die neue Jung-Schützenkönigin Miriam Stiewe weilte im Urlaub auf Mallorca. Sie übermittelte aber direkt liebste Grüße in ihre Heimatstadt.
Egal ob in der Lehmkuhle oder am Ballermann, es wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert und alle Gäste waren sich einig, dass der Umzug in ein Festzelt die richtige Entscheidung war.
Die Vorfreude auf das Schützenfest steigerte sich somit umso mehr.


weitere Informationen:


Tags: Schützen, König, Königin, Hofdamen, Oberst, Kommandeur, Rottmeister, Nieheim, Königsschießen, Rott, Jung-Schützenfest, Fahnenoffizier, Aktuelles, Spielmannszug Nieheim, Festzelt, Blasorchester Himmighausen

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok